Allgemeiner Schnauferl-Club (ASC) e.V. Landesgruppe Hammonia e.V.
Vorweihnachtliches Dinner 2010

10.12.2018, Clubabend
14.01.2019, Clubabend
20.01.2019, Entenessen
11.02.2019, Clubabend
21.02.2019, Theorie-Kurs Rallye-Fahren
11.03.2019, Clubabend
31.03.2019, Brunch im NRV
08.04.2019, Mitgliederversammlung
27.04.2019, Frühjahrsausfahrt
13.05.2019, Clubabend
11.05.2019, Fahrsicherheitstraining
31.05. bis 03.06.2019, ASC Jahresrallye
17.06.2019, Clubabend
29.06.2019, Lunch Gut Basthorst

Details....

 

Zum Mitgliederbereich

Letzte Änderung: 08.12.2018

Vorweihnachtliches Dinner 2010

Unser Senior, Niels Rodewald unterhielt uns zwischen dem Hauptgang und dem Dessert mit seinem schon lange angekündigten Vortrag über einen Mann, der weit über Englands Küsten hinaus für die Bewahrung von Automobilgeschichte berühmt wurde.

Edward Douglas–Scott–Montagu, 3rd Baron Montagu of Beaulieu, bei uns eher bekannt als Lord Montagu of Beaulieu hatte ein bewegtes Leben.

Bereits mit zwei Jahren wurde er  als Erbe seines tödlich verunglückten Vaters der 3. Baron. Nach Militärdienst in Palästina bei den Grenadier Guards, kehrte er nach Beendigung des britischen Mandats, nach England zurück und hielt im Oberhaus seine Antrittsrede über das Thema Palästina im Alter von gerade 22 Jahren.

Im Schloss der Familie befand sich die Autosammlung seines Vaters. Im Jahr 1911 hatte dieser für seinen Rolls Royce eine Kühlerfigur entwerfen lassen, für die seine Sekretärin und Geliebte, Miss Eleanor Velasco Thornton Modell stand.

Die von dem Bildhauer Charles Robert Sykes geschaffene 'Spirit of Ecstasy' , die bis heute alle Rolls Royce Modelle ziert, wird also völlig zu Unrecht 'Emily' genannt. Miss Thornton starb am 30. Dezember 1915 bei der Versenkung des britischen Passagierdampfers PERSIA im Mittelmeer, der alte Lord Montagu überlebte.

Sein Sohn machte 1954 in der britischen Kriminalgeschichte mit einer Verurteilung wegen Homosexualität Schlagzeilen. Er bezeichnet sich als bisexuell,  heiratete zwei Mal und hat drei Kinder. Seine Verurteilung bezeichnete er als unrechtmäßig und als eine Art 'Hexenjagd'.

1956 gründete er das VETERAN & VINTAGE MAGAZINE und entwickelte aus der väterlichen Sammlung das NATIONAL MOTOR MUSEUM, das mit dem Beaulieu International Autojumble jedes Jahr für Tausende Besucher sorgt.

Unser Niels Rodewald lernte den Lord auf einer Veranstaltung in Mannheim kennen, wo dieser in Begleitung des Prinzen Michael of Kent war. Aus einem Gespräch ergab sich eine persönliche Einladung, die Sammlung des Museums und seinen Fundus eingehend kennenzulernen, die Niels in Begleitung seiner Söhne dann erst nach Jahren annehmen konnte.

Es gab großen Applaus für diesen an eigenen Erlebnissen reichen Vortrag. Es war ein perfekter Rahmen und Abend für den Jahresausklang der HAMMONIA.

Auf dieser Seite: