Allgemeiner Schnauferl-Club (ASC) e.V. Landesgruppe Hammonia e.V.
Sylt Revival Rallye 2013

10.12.2018, Clubabend
14.01.2019, Clubabend
20.01.2019, Entenessen
11.02.2019, Clubabend
21.02.2019, Theorie-Kurs Rallye-Fahren
11.03.2019, Clubabend
31.03.2019, Brunch im NRV
08.04.2019, Mitgliederversammlung
27.04.2019, Frühjahrsausfahrt
13.05.2019, Clubabend
11.05.2019, Fahrsicherheitstraining
31.05. bis 03.06.2019, ASC Jahresrallye
17.06.2019, Clubabend
29.06.2019, Lunch Gut Basthorst

Details....

 

Zum Mitgliederbereich

Letzte Änderung: 08.12.2018

Sylt Revival Rallye 2013

Wer - für ein kostendeckendes Nenngeld, was bei der Hauptrallye dank hilfreicher Sponsoren nicht einmal annähernd der Fall war - dabei war, bereichert seine Erinnerung nun um ein grandioses Highlight der besonderen Art.

19 Fahrzeuge von ebensolcher Güte und Seltenheit wie bei unserer Hauptrallye fanden sich am Freitag ab 8 Uhr vor dem Fischereihafen Restaurant an der Elbe ein. Schon hier erlebten wir eine Besonderheit, denn das Restaurant mit direktem Blick auf den Hafen empfängt eigentlich nur Mittags- und Abendgäste. Für uns zauberte der Hausherr ein fürstliches Frühstück mit allerlei Meeres- und anderen Leckerbissen auf die direkt am Fenster eingedeckten Tische.

Wie im April starteten wir nun auch im September bei sonnigem Wetter mit frischen Temperaturen. Die jüngste Beifahrerin war Helenchen (2 ½ Jahre), die quietschfidel im Kindersitz neben ihrer flotten Mama am Lenkrad thronte, während Papa von der Rückbank aus nach dem Rechten schaute.

Mit dem originalen Roadbook und einem Snackpack ging es los auf die etwas längere Strecke über Wesselburen und das Eidersperrwerk in Richtung Nordsee. Die einzige Herausforderung der Beifahrer/innen bestand bei der Revival Tour darin, sich vom Vorlesen der Anmerkungen im Roadbook nicht zu sehr von der Richtungsvorgabe für den/die Fahrer/in ablenken zu lassen, denn Prüfungen und Zeitdruck (schwach motorisierte Messingautos waren in den Garagen geblieben) gab es nicht. Die wunderschöne Nebenstrecke durch das Land der Horizonte und zwei traumhafte Vogelschutzgebiete konnten ganz entspannt genossen werden.

Die Mittagsrast im Restaurant Arlau Schleuse, das wegen seiner Lage in einem der 172 Köge ein besonderes Erlebnis ist, bot auch für Helenchen noch genügend Spielzeit. Ab hier bereicherte mit Fahrzeug Nummer 20 ein besonderer Rolls Royce unsere fröhliche Truppe auf den restlichen 40 Kilometern bis nach Niebüll, dem Verladebahnhof nach Sylt. Den Autozug zur schönsten Insel der Welt erreichten alle problemlos.

Der Abend im Pesel des Gourmet Restaurants Jörg Müller auf Sylt war ein Gedicht. SB Gerd K. hatte nicht nur das Menü perfekt ausgewählt, sondern auch eine Tombola mit 21 Preisen zusammengetragen, denn die Besatzung des Fahrzeugs Nummer 21 hatte unsere fröhliche Runde inzwischen komplettiert. Mit Glück konnte jedes Team einen Preis gewinnen. Unsere Schnauferl-Damen zeigten sich als Verkaufskanonen, so dass die gewünschte Höhe des Verkaufserlöses der Lose von € 1.000,-- im Handumdrehen erreicht war. Wer eine Nummer hatte, durfte auf den am nächsten Abend übergebenen Preis gespannt sein.

Unser Präsident hatte zudem die große Freude, unter Überreichung der ASC Insignien unsere neuen Mitglieder Claudia H. und Thomas S. zu begrüßen. Beide zeichnen sich durch eine Besonderheit aus. SB S. ist bereits mit viel Elan dabei, unsere nächste Frühjahrsausfahrt zu organisieren, was für einen 'Novizen' ein großartiger Einstand ist. Und zu Claudia H. gibt es etwas Außergewöhnliches: Als die Landesgruppe, aus der wir hervorgegangen sind, im Jahr 1993 nach langer Diskussion beschlossen hatte, Damen aufzunehmen und eine entsprechende Satzung formulieren ließ, reichte sie sogleich ihren Aufnahmeantrag ein. Die seinerzeit für die Aufnahme Verantwortlichten goutierten das trotz Mitgliederbeschluss und Satzung jedoch nicht und ließen den Antrag in einer Schublade verschwinden. So freuen wir uns ganz besonders, unsere neue Schnauferldame nach 20 Jahren endlich als ASC Mitglied in unseren Reihen zu haben.

Ein toller Tag ging für einige reichlich spät zu Ende, so dass beim Start zur Inselrundfahrt am nächsten Morgen diejenigen, denen 10 Uhr einfach zu früh war, schon gar nicht mehr kamen und direkt nach Morsum fuhren.

Denn um 12 Uhr erwartete uns hier als totale Überraschung das unvergessliche Highlight der Sylt Revival Tour 2013. In Morsum zeigten uns schon unsere neuen ASC Fahnen und große ASC-Schilder den Weg zu dem Anwesen unserer Gastgeber, unseren Schnauferlfreunden Evelyn und Peter A., die unsere Autos vor ein weißes Festzelt dirigierten. Die Tische waren mit feinem weißen Tuch eingedeckt. Vor jeweils vier Gläsern (!) lag Silberbesteck für 6 Gänge (!). Eine Crew von 12 Personen (!) umsorgte uns nun vom Allerfeinsten, um die Gaumen mit den im Nebenzelt von dem Sternekoch Holger Bodendorf vom Landhaus Stricker frisch zubereiteten Köstlichkeiten und den dazu passenden Weinen bester Lagen zu umschmeicheln. Mit dieser großartigen und großzügigen Überraschung hatte niemand gerechnet. Der Applaus für dieses Erlebnis war riesig. Insbesondere das vorzügliche Indonesische „Laksa“ mit Steinbutt hatte zur Folge, dass das Kochbuch des Herrn Bodendorf am Ende reißenden Absatz fand. Unseren Gastgebern sei hiermit noch einmal tausend Dank zugerufen.

Beim Abendessen im neuen Gogärtchen in Kampen hatte niemand mehr wirklich großen Appetit auf ein Menü. Aber da war ja noch die Preisverteilung der Tombola. Neben verschiedenen Gutscheinen u.a. erstklassiger Sylter Sterne-Hotels hatte der Sponsor, der schon die Teilnehmer unserer Hauptrallye das äußerst moderate Nenngeld mitzuverdanken hatten, den Premierenbesuch eines neuen Musicals in Berlin gespendet, den ausgerechnet ein Vertreter des Sponsors gewann. Der stellte den Preis spontan für eine Versteigerung zur Verfügung, so dass sich der Erlös der Tombola am Ende auf € 1.200,-- belief. Dieser Betrag wird einer Institution für krebskranke Kinder gespendet, so dass die Sylt Revival Rallye auch einem guten Zweck diente. Ein geradezu sensationeller Tag fand schließlich bei bester Stimmung seinen harmonischen Ausklang.

Diejenigen, die am Sonntag nicht beim Surf Weltcup in Westerland den weltbesten Windsurfern zuschauten, verabschiedeten sich dann noch im kleinen Gosch in List.

Auch SB Gerd K., auf dessen Initiative wir diese Sylt Revival Rallye erleben durften, sei für seine viele Mühe und Idee der Tombola für einen guten Zweck noch einmal tausend Dank zugerufen. Die Sylt Revival Rallye 2013 war für alle eine große Entschädigung für das Nachsehen oder die Arbeit im April und wird als Highlight die Erinnerung aller Teilnehmer bereichern.

Auf dieser Seite: