Allgemeiner Schnauferl-Club (ASC) e.V. Landesgruppe Hammonia e.V.
Spargelessen 2017

10.12.2018, Clubabend
14.01.2019, Clubabend
20.01.2019, Entenessen
11.02.2019, Clubabend
21.02.2019, Theorie-Kurs Rallye-Fahren
11.03.2019, Clubabend
31.03.2019, Brunch im NRV
08.04.2019, Mitgliederversammlung
27.04.2019, Frühjahrsausfahrt
13.05.2019, Clubabend
11.05.2019, Fahrsicherheitstraining
31.05. bis 03.06.2019, ASC Jahresrallye
17.06.2019, Clubabend
29.06.2019, Lunch Gut Basthorst

Details....

 

Zum Mitgliederbereich

Letzte Änderung: 08.12.2018

Spargelessen im Hamburger Polo Club

Auf der Terrasse des Polo Clubs saßen Clubmitglieder mit Ihren Kindern. Die 'Kleinen' waren von den Oldtimern ganz angetan; der Willys von Wiebke und Florian hatte sie mächtig beeindruckt. Als Highlight fuhr Florian mit Ihnen einige Runden auf dem weitläufigen Areal. Die Mutter der Kleinen musste sich bereits im Auto und die Väter auf der Terrasse die Fragen anhören, wieso die nicht ein so cooles Auto hätten. Bestimmt stehen in deren Garagen langweilige 911er oder S-Klassen, die kein Jahr alt sind. Ein Steppke meinte sogar 'so einen will ich später auch haben' (unsere aktive Jugendarbeit läuft!).

Bei den meisten Mitgliedern der Hammonia stand ein ganz anderes Fahrzeug im Zentrum des Interesses. Eric P. war mit seinem fast fertig restaurierten Bristol 411 GT Serie 1 gekommen. Ein Fahrzeug, das nur 48 mal gebaut wurde und von dem es laut BOC (Bristol Owner Club) nur zwei Stück in Deutschland gibt.

Den Wagen hat Eric letztes Jahr erst erworben. Auch wenn das Ex- und Interieur bereits restauriert waren, wies die Technik leider diverse Mängel auf, derer er sich aber in den letzten Monaten angenommen hat. Der Wagen hat 332 SAE PS, 6,3 Liter Hubraum, eine Beschleunigung 0-100km/h ca. 7 Sek. und ein Vmax. von 225-230km/h. Ausgefahren hat er ihn noch nicht. Die, die ihn kennen, wissen aber, dass das nicht lange dauern und der Wagen vmtl. bald noch deutlich schneller fahren wird.

Restauration Bristol 411 GT Serie 1

Für die Technikfreunde: Bisher hat Eric in seiner Freizeit an dem Prachtstück folgende Arbeiten selbst ausgeführt: Alle  Achsgummis erneuert, Bremsen erneuert (vorne Sättel und Klötze, hinten Scheiben und Klötze), Hinterachsenlagerung der Federhebel neu in Bronze gebüchst, alle Arbeitsrelais und viele Kabelschuhe erneuert, alle Instrumente zerlegt, gereinigt, die Rahmen sandgestrahlt und neu lackiert.

Falsch angeschlossene Instrumente wieder richtig angeschlossen und alle Glühlampen erneuert und das Getriebe abgedichtet. Im Motor schwammen kleine Plastikteile, die dazu führten, dass die Ölpumpe blockierte und die Nebenwelle abriss, Gott sei Dank sei das in der Werkstatt passiert (Ölsieb und Nebenwelle erneuert), Zylinderköpfe erneuert (einer war gerissen), auf bleifrei umgerüstet, Vergaser erneuert, Wasserpumpe und Steuerkettenantrieb erneuert, alle Öle mehrfach getauscht (damit die Brühe rauskommt) sowie das Lenkgetriebe und die Servopumpe ausgetauscht. Am kommenden Wochenende wird eine neue  V2A Werksauspuff und eine neue Tachowelle eingebaut (es soll ja nicht langweilig werden).

Das häufigste Wort in diesem Artikel lautet 'erneuert'. Das kennt jeder, der schon einmal ein Auto restauriert hat bzw. restaurieren ließ. Eric hofft, dass der Wagen bald fertig ist und er ihn dann mit Sonja genießen kann.

Auf dieser Seite: