Allgemeiner Schnauferl-Club (ASC) e.V. Landesgruppe Hammonia e.V.
Otto F. Wachs bei uns

10.12.2018, Clubabend
14.01.2019, Clubabend
20.01.2019, Entenessen
11.02.2019, Clubabend
21.02.2019, Theorie-Kurs Rallye-Fahren
11.03.2019, Clubabend
31.03.2019, Brunch im NRV
08.04.2019, Mitgliederversammlung
27.04.2019, Frühjahrsausfahrt
13.05.2019, Clubabend
11.05.2019, Fahrsicherheitstraining
31.05. bis 03.06.2019, ASC Jahresrallye
17.06.2019, Clubabend
29.06.2019, Lunch Gut Basthorst

Details....

 

Zum Mitgliederbereich

Letzte Änderung: 08.12.2018

Otto F. Wachs bei der Hammonia

Am 11. Juni 2016 referierte bei uns Otto Ferdinand Wachs, Sprecher der Geschäftsführung (CEO) der Autostadt in Wolfsburg. Für diesen besonderen Referenten konnten wir auch wieder eine besondere Location finden. Man traf sich am frühen Abend im Anglo German Club an der Hamburger Außenalster. Nach einem einstündigen Come-Together bei Sonnenschein im Garten, fand man sich im traditionsreichen Haus ein.

Die meisten kennen die Autostadt als Kundenzentrum, in dem man seinen neuen Volkswagen abholt. Auch das Museum der Autostadt ist bei Automobilenthusiasten weit über die Grenzen der Bundesrepublik bekannt. Nicht so sehr bekannt ist, dass die Autostadt einer der letzten großen Sponsoren von Oldtimerveranstaltungen ist. Mercedes Benz, langjähriger Sponsor der ASC Jahresrallyes, hat sein finanzielles Engagement nicht nur beim ASC, sondern bei fast allen Oldtimerveranstaltungen komplett eingestellt. Selbst die eigenen Markenclubs aus Stuttgart erfahren kaum noch finanzielle Unterstützung.

Die Autostadt sponsert bis heute nicht nur die ASC-Jahresrallye, sondern auch diverse andere Oldtimerveranstaltungen, was insbesondere aufgrund der Abgasaffäre sehr lobenswert ist. Diese Unterstützung ist nicht nur dem Museum der Autostadt, sondern insbesondere der Person Otto F. Wachs zu verdanken, den man regelmäßig auf Rallyes trifft. Ob im Käfer oder im Bentley; wenn es die Zeit erlaubt, ist Otto F. Wachs mit seinem Team dabei.

Thema des heutigen Abends: 'Traditionspflege - Ein Begriff von gestern mit Wirkung für heute und morgen'.

In seinem 30 minütigen Vortrag stellte er die Autostadt und seine Person kurz vor. Was in der jeweiligen Zeit als moderne Entwicklungen vorgestellt wurde, wird Jahrzehnte später als historische Technik in Museen ausgestellt und zum Teil auf der Straße gezeigt. Auch moderne Entwicklungen der Gegenwart werden wir in der Zukunft irgendwann in Museen bestaunen können.

Heute ist das Thema Elektroauto in aller Munde. Den Wenigsten Personen ist jedoch bekannt, dass der  junge Ferdinand Porsche bereits Ende des 19. Jahrhunderts sein erstes Elektroauto entwickelte. 'Der Egger-Lohner C.2 rollt Ende Juni 1898 erstmals über Wiener Straßen. In wichtige Bauteile wie die Radnaben schlägt Porsche die Bezeichnung 'P1' ein – sein erstes Auto.' (Frankfurter Allgemeine, Technik & Motor, Der erste Porsche war ein Elektroauto, 21.01.2014). Neues wird somit automatisch alt.

Otto F. Wachs Herz schlägt übrigens nicht nur für alte Autos, sondern auch für Blankeneser Tuckerboote, die es auch in unserer Landesgruppe gibt. Es kann somit gut sein, dass man ihn auch vor Blankenese auf seinem Tuckerboot trifft.

Da dies der erste Clubabend nach der ASC-Jahresrallye in Stuttgart war, dankte der Präsident unsere Landesgruppe (Manfred Mahler) den Teilnehmern und insbesondere denen, die mit Preisen nach Hause gekommen sind, was nicht wenige waren. Siehe hierzu den Bericht über die ASC Jahresrallye 2016.

Auf dieser Seite: