Allgemeiner Schnauferl-Club (ASC) e.V. Landesgruppe Hammonia e.V.
Goodwood Revival 2010

14.01.2019, Clubabend
20.01.2019, Entenessen
11.02.2019, Clubabend
21.02.2019, Theorie-Kurs Rallye-Fahren
11.03.2019, Clubabend
31.03.2019, Brunch im NRV
08.04.2019, Mitgliederversammlung
27.04.2019, Frühjahrsausfahrt
13.05.2019, Clubabend
11.05.2019, Fahrsicherheitstraining
31.05. bis 03.06.2019, ASC Jahresrallye
17.06.2019, Clubabend
29.06.2019, Lunch Gut Basthorst

Details....

 

Zum Mitgliederbereich

Letzte Änderung: 16.12.2018

Goodwood Revival 2010

Katarina K. und Bernd M., die beide seit vielen Jahren zum 'Festival of Speed' und dem 'Goodwood Revival' fahren und auch im GRRC Mitglied sind, haben mit Ihren Geschichten viele von uns so fasziniert, dass sich Malte und Diane K, Darius. M, Armin und Diana T., Florian und Wiebke W., Holger O. und Gerd K. dazu entschlossen, die Beiden in diesem Jahr nach Goodwood zu begleiten.

Während die meisten mit dem Flugzeug anreisten, nutzten Katarina K. und Bernd M. sowie Diane und Armin T. diese Gelegenheit, England mit dem Auto zu bereisen und im Anschluss an Goodwood noch einen Kurzurlaub zu machen.

Wer Goodwood nicht kennt, dem ist dieses Event nur schwer zu beschreiben. Im Vorwege dachten die meisten, dass es um Autos geht. Es geht aber um viel mehr. Neben tollen Fahrzeugen sind auch alte Flugzeuge zu bewundern, die man nicht nur aus nächster Nähe betrachten, sondern auch in beeindruckenden Vorführungen live am Himmel erleben kann (Formationsflug, Tiefflug, Battle of Britain etc.). Man fühlt sich in die Vergangenheit versetzt, da fast alle Besucher der damaligen Epoche entsprechend gekleidet sind. Auch wenn Hamburger sich eigentlich nicht gern verkleiden, kam die stilechte Bekleidung bei allen ganz fantastisch an.

Die Rennen konnten seitlich der Strecke und von den Tribünen aus verfolgt werden. In den Paddocks trafen wir dann unser Mitglied Rudolph E., der mit seinem 1960er Lotus an der Gordon Trophy teilnahm. Er zeigte uns die Livevideos seiner Rennen auf dem Laptop. Rudolph E. bot an, diese an einem der nächsten Clubabende zu zeigen. Am letzten Tag traf dann auch noch unser Mitglied Knud S. ein, der auch schon seit Jahren nach Goodwood kommt. Stilecht gekleidet konnte er mit seinem Vorkriegs-Bentley bis vor das Portal des Goodwood Revivals fahren. Ein Grund mehr sich ein solches Fahrzeug zuzulegen.

Die drei sonnigen Tage gingen leider viel zu schnell vorbei. Eines stand jedoch am Ende fest: Wir werden im kommenden Jahr alle wieder kommen, dann aber mit dem eigenen Oldtimer.

Die Rennen

Über die drei Tage fanden mehrere Läufe von Autorennen in den verschiedenen Klassen statt. Vom getunten Kleinstwagen (Fiat 600) bis zum Ferrari 250 GTO war alles dabei. Zu sehen waren aber auch Fahrzeuge, die man nicht unbedingt auf einer Strecke vermuten würde. Genannt seien hier z.B. Fiat Abarth 750, Gaz Volga  M21 oder ein Tatra T603.

Die Airshows

Nur schwer in Worte zu fassen sind die spektakulären Flugvorführungen, die seit Ramstein in Deutschland so nicht vorstellbar sind. Spitfire, Hurricanes, P51 Mustangs und ein Avro Lancaster Bomber zeigten Formations- und Tiefflüge in beeindruckender Weise. Auch wurde mit diesen Maschinen das 'Battle of Britain' nachgestellt. Nicht nur visuell, sondern auch akustisch ein Leckerbissen.

Der Parkplatz

Wer nach Goodwood kommt, braucht für den Parkplatz nichts zu bezahlen. Dennoch gibt es Klassenunterschiede. Die, die mit einem Oldtimer kommen, dürfen unmittelbar vor dem Eingang parken, wobei in Anbetracht der Anzahl an Oldtimern (ca. 2.000) auch hier weite Fußmärsche notwendig sind. Diejenigen, die mit modernen Autos kommen, müssen einen längeren Fußweg in Kauf nehmen, was in Anbetracht der zu passierenden Oldtimer jedoch als ein weiteres Highlight anzusehen ist.

Die Bonhams Auktion

Während des Revivals fand am Samstag eine Versteigerung historischer Automobile bei Bonhams statt. Alle Marken mit Rang und Namen waren vertreten und es wurde gekauft. Von der Wirtschaftskrise war nicht viel zu spüren, wobei nicht alle Fahrzeuge verkauft wurden. Die Preise waren sehr durchwachsen. Einige Modelle erzielten Preise, die als zu hoch angesehen wurden. Es gab aber auch ausgesprochene Schätze, die für kleines Geld den Besitzer wechselten.  Dennoch ist eine solche Versteigerung eine spannende Sache, auch wenn man – noch nicht – mitbietet.

 

Auf dieser Seite: