Allgemeiner Schnauferl-Club (ASC) e.V. Landesgruppe Hammonia e.V.
2. Technik-Klönschnack

10.12.2018, Clubabend
14.01.2019, Clubabend
20.01.2019, Entenessen
11.02.2019, Clubabend
21.02.2019, Theorie-Kurs Rallye-Fahren
11.03.2019, Clubabend
31.03.2019, Brunch im NRV
08.04.2019, Mitgliederversammlung
27.04.2019, Frühjahrsausfahrt
13.05.2019, Clubabend
11.05.2019, Fahrsicherheitstraining
31.05. bis 03.06.2019, ASC Jahresrallye
17.06.2019, Clubabend
29.06.2019, Lunch Gut Basthorst

Details....

 

Zum Mitgliederbereich

Letzte Änderung: 08.12.2018

2. Technik-Klönschnack

Auf dem Hof hatte Peter B. wieder seinen in Tschechien erworbenen Einzylinder-Motor aufgebaut. Auch hieß es wieder, dass dieser an den letzten beiden Tagen wunderbar gelaufen sei. Es kam, wie es kommen musste. Der Motor sprang nicht an. Viele versuchten sich an der Handkurbel; nach gut 30 Minuten gelang es dann tatsächlich, das gute Stücke zum Leben zu erwecken.

Als großer Freund der Fahrzeuge von Wanderer brachte uns Peter die Geschichte dieser Fahrzeuge als auch der Marken Horch, DKW und Audi nahe, die 1936 zur Auto Union AG fusionierten.

Die technischen Entwicklungen von August Horch, dessen beruflichen Wirkungsstätten, als auch die spätere Marktaufteilung der vier Marken wurden in gewohnt unterhaltsamer Weise vorgetragen. Es fehlten natürlich auch nicht die gewohnten Spitzen gegen die hoch gerühmte 'Marke mit dem Stern'.

Jürgen S. hatte eine Auswahl wunderschöner und sehr seltener Kühlerplaketten mitgebracht, die er in gewohnter Weise detailliert beschrieb. Gezeigt wurden Plaketten von Herstellern, Ausfahrten und Clubs. 

Eine Vielzahl dieser Plaketten stammte aus den 30er Jahren. Der Vergleich mit heutigen Plaketten zeigte, dass die damaligen Grafiker wesentlich einfallsreicher, und dass diese 'Kunstwerke' wesentlich aufwendiger gestaltet waren. So handelte es sich nicht nur um 'gepresste Metallplatten, die mit Farbe versehen wurden', sondern um emaillierte oder zum Teil mit Porzellan versehene Kunstwerke.

Im Anschluss übernahm Peter wieder das Ruder und präsentierte uns einige Stücke aus seiner sehr umfangreichen Ersatzteilsammlung. Detailliert wurde der Aufbau und die Funktionsweise von Trommelbremsen geschildert.

Auch wurde die Pflege und Vorbereitung des Bremsentests beim TÜV beschrieben bzw. das Gefühl, wenn eine Trommelbremse nicht mehr funktioniert. Darüber hinaus wurde auch gezeigt, dass Firmen wie Wanderer nicht nur Fahrzeuge bauten, sondern z.B. auch Schreibmaschinen herstellten. Einige dieser Exponate wurden ausgestellt.

Im Anschluss ging es wieder nach draußen, wo die mitgebrachten Fahrzeuge (Wanderer, Ferrari, Porsche und Mercedes), aber auch die Werkstatt von Peter B. , gezeigt und bestaunt wurden.

Der Tag klang aus  bei Wein oder Kaffee und Kuchen und Unterhaltungen über Autos und geplante Veranstaltungen in diesem Jahr. Alles in allem wieder eine tolle Veranstaltung, aus der jeder Teilnehmer wieder viel Wissenswertes mitnahm.

Auf dieser Seite: